RSS Feed

Sud Nr. 33 – Fermentus Maibock 2015 – „Ein starkes Stück“

9. Februar 2015 by Heiko

Am Samstag, den 07. Februar habe ich (rechtzeitig für den hoffentlich nicht mehr in allzu großer ferne in den Startlöchern stehenden Frühling) ein Maibockrezept gebraut, das ich zusammengestellt habe. Zunächst habe ich überlegt den Bock als reines Vorderwürzebier zu brauen. In diesem Fall gibt es nur den Hauptguss und das Bier wird beim Läutern nicht mit zusätzlichem Nachgusswasser („Anschwänzen“) ausgezuckert. Diesen Bieren sagt man nach, dass sie weicher schmecken sollen, da weniger Gerbstoffe aus dem Treber bzw. den Spelzen herausgelöst werden.

Letztendlich habe ich den Nachguss stark reduziert aber nicht ganz weggelassen. Hauptguss zu Nachguss Verhältnis 3:1, um die Ausbeute ein bisschen zu verbessern. Klar kann man drüber streiten, ob man bei 1,80 € pro kg Basismalz nicht einfach ein Kilo drauf packt und auf den Nachguss verzichtet, aber damit fahre ich ganz gut glaube ich.

Auf Karamellmalze habe ich verzichtet, da durch die hohe Stammwürze und den hohen Alkoholgehalt (>7%) automatisch intensivere Aromen entstehen und ein Maibock auch gerne etwas schlanker daher kommen darf. Außerdem geben Wiener und Münchener Malz dem Bock ausreichend Eigencharakter. Bei der Hopfung habe ich einmal quer durch die angebrochenen Hopfenpackungen in meinem Gefrierfach variiert. Aber schaut selbst:

Rezept „Fermentus Maibock 2015“

Ausschlagmenge: 16l
Stammwürze: 17°P
Alkohol: 7.3%vol
Bittere: 32IBU
Farbe: 16EBC

Schüttung:
2000g Wiener Malz (45%)
1700g Pilsner Malz (39%)
700g Münchner Malz Typ I (16%)

Wasser:
Hauptguss: 18l
Nachguss: 6l

Maische:
4400g Schüttung Einmaischen in 18 Liter Wasser mit 59°C ergibt 57°C. 10 Minuten Rast.
Aufheizen auf 63°C. 50 Minuten Rast.
Aufheizen auf 72°C. 20 Minuten Rast.
Abmaischen wenn Jodnormal

Hopfen:
9g Spalter Select Pellets 4%a zur Vorderwürze, 75min Kochen
9g Perle Pellets 7%a 55min Kochen
9g Cascade Pellets 7%a 10min Kochen
15g Hallertauer Tradition Pellets 5.5%a 10min Kochen
15g Spalter Select Pellets 4%a 10min Kochen

Hefe:
Danstar Nottingham Ale, Gärung bei 18°C


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.